Wohnungssuche

Wohnen in Halle – vielfältig, individuell, modern, bezahlbar

Die eigene Wohnung ist unser Rückzugsort, an dem wir ankommen, nach dem wir uns manchmal sehnen, wo wir uns ganz einfach „Zuhause“ – fühlen. Ob kleiner oder größer – es ist der Raum, der uns große Freiheiten bietet, in dem wir ungestört und unbeobachtet leben können. Hier können wir kreativ sein oder einfach nichts tun, unser Hobby leben oder entspannen.

Entdecken Sie Ihre neuen Räume, ihre eigene, ganz private Oase.


Stadtteilbibliothek Süd freut sich über Unterstützung der HWF

Am 21. Mai klopfte Fred Freiheit, Maskottchen der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG, an die Tür der Stadtteilbibliothek Süd, im Gepäck einen Spendenscheck der Genossenschaft. Den überreichte er im Beisein von Frau Dr. Judith Marquardt an Frau Hotze, die Leiterin der Bibliothek.
„Seit elf Jahren unterstützt uns die HWF nun schon. Zahlreiche Bücher, Filme und CDs tragen den Unterstützer-Stempel und nun kommen viele weitere dazu“, freute sich Frau Hotze.
Die Stadtteilbibliothek wird von Jung und Alt gut besucht und ist darüber hinaus ein wichtiger Treffpunkt im Quartier. Grund genug für die HWF, die traditionsreiche Unterstützung fortzusetzen.


„Haus Waldstadt“ – modern, seniorengerecht, Ihr Platz zum Leben

Mit der Sanierung und dem Umbau des Objektes Weißenfelser Str. 45 durch die Hallesche Wohnungsgenossennschaft FREIHEIT eG entsteht mit dem „Haus Waldstadt“ ein modernes, an den Bedürfnissen von Seniorinnen und Senioren angepasstes Wohnhaus.

Alle Informationen zum "Haus Waldstadt"


Ministerbesuch in der Sport- und Waldstadt Silberhöhe – ein Stadtteil als Wirtschaftsfaktor der Stadt Halle

Ministerbesuch in der Silberhöhe

Geht es um aktuelle Investitionen in der Stadt Halle, liegt die Sport- und Waldstadt Silberhöhe auf einem Spitzenplatz. Mehr als 30 Millionen Euro werden allein in diesem Jahr in den Stadtteil investiert. Am 03. November besuchte der Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, die Sport- und Waldstadt, um einige der aktuellen Investitionsprojekte persönlich in Augenschein zu nehmen und sich zur wirtschaftlichen Lage des Stadtteils zu informieren.

Eröffnet wurde der Ministerbesuch mit einem Vortrag zur aktuellen wirtschaftlichen Situation der Silberhöhe in der Geschäftsstelle der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG (HWF). Vorstandssprecher Dirk Neumann begrüßte als Mitglied des DIHK-Ausschusses für Bau- und Immobilienwirtschaft sowie der Bundesfachkommission Bau, Immobilien, Smart Cities des Wirtschaftsrates die Teilnehmer/-innen und verwies auf die positive demografische und wirtschaftliche Entwicklung des Quartiers in den vergangenen Jahren. Ob wichtige Einrichtungen der Daseinsvorsorge, wie das Gesundheitszentrum, das größte Pflegeheim der Stadt oder leistungsstarke Unternehmen wie die seit Jahrzehnten selbst im Stadtteil ansässige HWF, Dienstleistungs- und Versorgungseinrichtungen – sie alle tragen zur zunehmenden städtebaulichen Qualität der Silberhöhe bei und schaffen Arbeitsplätze im Umfeld für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Eine der größten Investitionsprojekte in der Sport- und Waldstadt entsteht mit dem 25 Millionen Euro teuren HFC-Nachwuchsleistungszentrum in der Erich-Kästner-Straße. Dr. Jürgen Fox, Vorstandsvorsitzender der Saalesparkasse und Vorstand das HFC, informierte den Minister über den Stand der Baumaßnahmen und hob die wirtschaftliche Bedeutung des Nachwuchsleistungszentrums für den HFC in Bezug auf den Transfermarkt der Nachwuchssportler hervor. Der Minister zeigte sich beeindruckt von der hohen Qualität der bereits fertiggestellten Sportanlagen.

Neben der neu errichteten Sportstätte standen die Investitionsprojekte der Wohnungsunternehmen im Fokus des Ministerbesuchs. So investiert die Frohe Zukunft Wohnungsgenossenschaft eG sechs Millionen Euro in den Umbau und die Sanierung eines Mehrfamilienhauses in der Dresdener Straße.
Mit der Gestaltung des großen Innenhofs Kreuzerstraße/Guldenstraße ist ein stadtweit einmaliges Kooperationsprojekt zwischen einem kommunalen Wohnungsunternehmen und einer Genossenschaft entstanden. Die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) und die HWF haben hier gemeinsam eine naturnahe Oase für ihre Mieterinnen und Mieter geschaffen, die beispielgebend für eine nachhaltige Vegetation und den Bestand der Insektenfauna ist. Mit der Sanierung ihres anliegenden Gebäudebestandes hat allein die HWG 20 Millionen Euro investiert.
Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG errichtet mittels Umbau und Sanierung mit dem „Haus Waldstadt“ ein Objekt mit dem Schwerpunkt „seniorengerechtes Wohnen“ in der Weißenfelser Straße 45. Minister Sven Schulze überzeugte die individuelle, künstlerisch akzentuierte Fassade des Gebäudes, ein Werk des bekannten halleschen Künstlers Marc Fromm, die den Bezug zur „Waldstadt“ herstellt und dem Haus eine außergewöhnliche Anmutung gibt.
Mit der komplett eingerichteten modernen Musterwohnung und grundrissveränderten individuellen Zweiraumwohnungen stellte die HWF dem Minister zeitgemäßes seniorengerechtes Wohnen vor – dieses zu sozial verträglichen Mietpreisen. Vorstandssprecher Dirk Neumann hob die Bedeutung der am Gemeinwohl orientierten Wohnungsunternehmen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland hervor: „Sowohl kommunale Wohnungsunternehmen als auch Wohnungsgenossenschaften leisten einen überragenden Beitrag für den sozialen Frieden in diesem Land. Wohnen ist ein Grundrecht – dies kann für viele Menschen nur durch die Bereitstellung von Wohnungen realisiert werden, deren Mieten dem Einkommen der Hallenser/-innen angemessen sind. Hier erwartet die sozial orientierte Wohnungswirtschaft mehr Wertschätzung und Unterstützung – insbesondere durch die Bundespolitik.“
Der Minister würdigte das Engagement und verwies auf die Bemühungen der Landesregierung, die regionalen Herausforderungen der Wohnungswirtschaft weiterzutragen. Er zeigte sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der Wohnungsunternehmen vor Ort und von der Investitionsbereitschaft, die trotz schwieriger Rahmenbedingungen ungebrochen ist. „Für nachhaltig attraktive Wohnquartiere und modernen Wohnraum sind solche Investitionen beispielgebend“, so Minister Sven Schulze. „Bestehende Quartiere aufzuwerten und in modernen Wohnraum zu transformieren, dabei die finanzielle Leistungsfähigkeit der angestammten Mieterschaft zu berücksichtigen: Dies zeigt deutlich, dass die Wohnungsunternehmen hier soziale Verantwortung übernehmen und dieser gerecht werden.“

Der Termin war Ausdruck „gelebter Kooperation“ des Netzwerks Stadtentwicklung. René Rebenstorf fasste die Entwicklung des Quartiers treffend zusammen: „Geschrumpft in der Einwohnerzahl, gewachsen in der Qualität.“


Stadtoasen -

grüne Quartiere der FREIHEIT

Stadtoase Minsker Straße

Grünflächen und Bäume tragen beträchtlich zur Aufwertung städtischer Gebiete und zum Wohlfühlfaktor der Menschen bei – nicht nur durch ihren ästhetischen Wert sondern auch, indem sie das städtische Mikroklima positiv beeinflussen, Luftschadstoffe binden und die Überhitzung städtischer Gebiete mindern.

Unter dem Motto „HWF – Pocket-Parks“ wollen wir als Genossenschaft gemeinsam mit unseren Baumpaten (Genossen-schafter/-innen) in den nächsten Jahren unseren Baumbestand kontinuierlich aufwerten, verjüngen und revitalisieren.

Alle Informationen zu den grünen genossenschaftlichen Stadtoasen der HWF finden Sie auf der Seite https://www.wgfreiheit.de/stadtoasen.


HWF übernimmt Zoo-Tierpatenschaft für die Salzkatzen

In diesem Jahr hat ein außergewöhnliches Katzenpärchen seine neue Heimat im halleschen Bergzoo gefunden – die Salzkatzen Zidane und Crevette. Nachdem das langjährige Patentier der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG, Zookater Garfield, im letzten Jahr an den Folgen eines Unfalls starb, ergriff die Genossenschaft die Gelegenheit, die Fördertradition fortzusetzen. Fortan sind die beiden Salzkatzen Patentiere der HWF.
So konnte am 12. Juni 2023 HWF-Maskottchen Fred Freiheit den beiden Neuankömmlingen einen Besuch abstatten und den Spendenscheck für die Patenschaft an Zoodirektor Dennis Müller und Doris Schneider vom Förderverein überreichen.

„Der ungewöhnliche Name der Katzen hängt mit ihrem Herkunftsgebiet zusammen – den Salzwüsten Boliviens“, erklärte Zoo-Direktor Dennis Müller. „Beide Tiere haben sich hervorragend eingelebt und deswegen gibt es heute auch noch eine gute Nachricht: Zwei Kätzchen haben das Licht der Welt erblickt und werden in den nächsten Tagen für die Besucher zu sehen sein.“
„Wir waren uns einig, dass wir als Genossenschaft den Bergzoo auch weiterhin unterstützen werden“, so HWF-Vorstandssprecher Dirk Neumann. „Die Salzkatzen haben mit ihrem Namen einen schönen Bezug zu Halle und wir können unserem Maskottchen, Kater Fred Freiheit, wieder Katzen als Patentiere zur Seite stellen.“


„Special Olympics World Games“ – Halle empfängt die surinamische Delegation im Stadthaus

Am 13. Juni 2023 begrüßte Bürgermeister Egbert Geier gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Halle und den Unterstützern – darunter auch die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG – die Delegation aus Suriname im Festsaal des Stadthauses. Die Stadt sorgt als „Host Town“ für die Unterbringung und für Trainingsmöglichkeiten, damit sich die 27 Sportlerinnen und Sportler, Trainer und Betreuer optimal auf die Wettkämpfe in Berlin vorbereiten können.
Sportlerinnen und Sportler mit geistiger oder mehrfacher Behinderung aus über 190 Ländern werden bei den „Special Olympics World Games“ vom 17. bis 25. Juni um die Titel kämpfen.

Der Chor der Halleschen Behindertenwerkstätten sorgte mit dem Rennsteiglied und dem halleschen Klassiker „An der Saale hellem Strande“ für die musikalische Umrahmung. Bürgermeister Egbert Geier verwies auf Halle als weltoffene Stadt und gab seiner Freude Ausdruck, dass Halle als „Host Town“ ausgewählt wurde. Zudem hob er die sehr guten Bedingungen an den halleschen Trainingsstätten hervor und wünschte allen Sportlerinnen und Sportlern maximale Erfolge bei den Titelkämpfen in Berlin.
Am Anschluss trugen sich die Mitglieder der Delegation in das Goldene Buch der Stadt ein.

Die HWF unterstützt den Universitätssportverein Halle e. V. (USV) bei der Unterbringung, Betreuung und der Bereitstellung der Trainingsstätten und wird der Mannschaft aus Suriname ganz fest die Daumen drücken.


Rot-Weißer Trubel rund um den „Quartierspunkt Elsa“

Begeisterung in Rot-Weiß am 03. Mai 2023 rund um den Quartierspunkt Elsa: Der HFC mit Spieler Toni Lindenhahn erwartete neugierige und gespannte Kinder, Eltern und Großeltern beim HFC-Familien-Fantag der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG.
Die Kinder wurden zunächst von den beiden Maskottchen Hallotri und Fred empfangen. Dann wurde die große Torwand ins Visier genommen – einige Bälle flogen durch die Ziellöcher, aber reichlich Preise gab es für jeden beherzten Versuch. Auch Hallotri und Fred Freiheit wurden lautstark aufgefordert, aber die Treffsicherheit ließ bei beiden noch Luft nach oben ...
Spieler Toni Lindenhahn erzählte den Kindern währenddessen Spannendes zum Verein. So hat der HFC ein breites Angebot im Bereich Nachwuchssport, der von der HWF seit mehreren Jahren gefördert wird.
Für die verbleibenden Spiele in der 3. Bundeliga drücken wir dem HFC ganz fest die Daumen!


Frühlingsfest im Kreuzerhof –

Mieterinnen und Mieter von HWG und HWF feiern gemeinsam im neu gestalteten Quartier Kreuzerstraße/Guldenstraße

Am 21. April 2023 erwarteten die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) und die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG (HWF) ihre Mieterinnen und Mieter zum großen gemeinsamen Frühlingsfest. Bei strahlendem Sonnenschein wurde der neu gestaltete Innenhof des Quartiers Kreuzerstraße/Guldenstraße zünftig eingeweiht.

HWG-Geschäftsführerin Simone Danz und HWF-Vorstandssprecher Dirk Neumann begrüßten die Gäste und verwiesen auf die intensive Zusammenarbeit beider Wohnungsunternehmen bei der gemeinsamen Quartiersentwicklung. Beide Wohnungsunternehmen tragen seit vielen Jahrzehnten soziale Verantwortung und sind „aktive Stadtgestalter“. Der Innenhof mit Spielplatz, Ruhezonen und lauschigen Wegen ist eine bunte Oase und ein Ort zur Begegnung für die Mieterinnen und Mieter.
Damit ist zugleich ein gewichtiger Beitrag für die Biodiversität und die Verbesserung des Stadt(teil)klimas geleistet worden.

Nach dem Anschnitt der großen Festtagstorte unterhielt Moderator Stephan Baier die Gäste und führte durch das abwechslungsreiche Programm mit Musik vom Duo2Plus, mit HWG-Mobil und Infostand der HWF, Pflanzen-Tauschbörse und Kuchenbasar vom Lebenshilfe e. V. Die Kinder begeisterten sich neben dem großen Klettergerüst für Popcorn und Zuckerwatte.

Die Waldstadt Silberhöhe ist wiederum ein stückweit noch grüner und attraktiver geworden.

Auf weiterhin gute Nachbarschaft!


Forum Silberhöhe freut sich über fortlaufende Investitionen und Zuzug von jungen Leuten

Nach der Corona-bedingten Pause kam das Forum Silberhöhe am 28. März 2023 in der Arche-Noah wieder in Präsenz zusammen.
Dirk Neumann, Vorstandssprecher der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG und Sprecher des Forums Silberhöhe, begrüßte die Gäste und Akteure des Quartiers. Er verwies auf die umfangreichen Investitionen der Wohnungsunternehmen in die Bestände im Quartier in den letzten Jahren. „Wir werden – trotz der hoher Kosten – auch weiterhin durch Modernisierungen und Investitionen in das Wohnumfeld für modernen und zeitgemäßen Wohnkomfort zu sozial verträglichen Mieten in der Waldstadt Silberhöhe Sorge tragen. Neubauten sind durch die aktuellen Rahmenbedingungen in allen Quartieren der Stadt wirtschaftlich kaum darstellbar. Die stabile Einwohnerzahl und die Verjüngung sind Zeichen für die positive Entwicklung der Waldstadt“, so Dirk Neumann.
Die Beigeordnete für Soziales der Stadt Halle, Katharina Brederlow, informierte über die soziale Entwicklung der Waldstadt Silberhöhe in den letzten Jahren. So stieg der Anteil der Jugendlichen auf über 24 Prozent, der der älteren Einwohner auf etwa 41 Prozent. Damit ist die Waldstadt Silberhöhe einer der „jüngsten Stadtteile“ der Saalestadt. Die Zahl der Erwerbslosen ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.
In diesem und in nächsten Jahr plant die Stadt Halle neben der weitergehenden Schulsanierung Investitionen in die Grünanlagen des Stadtteils. So wird die „Grüne Mitte“ weiter aufgewertet, die Straße „Am Hohen Ufer“ erhält eine Wegeanbindung an das Saaleufer und an der Hanoier Straße entsteht mit dem „Silberbergwerk“ ein attraktiver neuer Spielplatz. Zudem wird der S-Bahn-Tunnel umgebaut und neugestaltet.


HWF unterstützt die „Special Olympic World Games“

Im Juni 2023 ist Berlin das Mekka des internationalen Behindertensports: Sportlerinnen und Sportler mit geistiger oder mehrfacher Behinderung aus über 190 Ländern treten bei den „Special Olympic World Games“ an. Fred Freiheit, Maskottchen der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG (HWF), übergab im Beisein von Frau Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle, dafür den großen Spendenscheck der Genossenschaft.
Jan Meusel, Geschäftsführer des USV, freute sich über die genossenschaftliche Unterstützung. Der Verein sorgt im Rahmen des „Host Town Program“ für die Unterbringung, Betreuung und die Bereitstellung der Trainingsstätten für 30 Sportlerinnen und Sportler aus dem südamerikanischen Suriname, die für die Dauer der Spiele in Halle zu Gast sind.
„Es ist wichtig, dass insbesondere Menschen mit Handicap mehr ins Bewusstsein der Gesellschaft rücken, denn sie brauchen die Unterstützung und Aufmerksamkeit ganz besonders“; so Dirk Neumann, Vorstandssprecher der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG. „Vor allem in diesen Zeiten ist es wichtig, den friedlichen Wettstreit der Nationen in den Vordergrund zu stellen. Und wir können uns als Hallenser freuen, ein Stückchen Welt nach Halle zu holen.“

Die HWF wird der Mannschaft aus Suriname beim Training für die Wettkämpfe „über die Schulter schauen“ – und die Daumen drücken.

WKE

© 2024 Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG

-

Bitte auswählen

Bitte auswählen


Login erfolgreich

Willkommen .

Reservierung erfolgreich!

Ihre Reservierungsanfrage ist bei uns eingegangen und wird schnellstmöglich verarbeitet. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail.

Fehler

Leider ist bei Ihrer Reservierung ein Fehler aufgetreten. Sollte dies erneut passieren, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

E-Mail bereits registriert

Die E-Mail-Adresse, mit der Sie versuchen ein neues Konto zu erstellen, ist bereits registriert. Bitte wählen Sie eine andere Email oder melden Sie sich mit dem Konto an.