Wohnungssuche

Sponsoring

Ein Patenkater auf Abwegen

Am 09. Juli erwartete der Bergzoo Halle tierischen Besuch: Fred Freiheit, Maskottchen der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG, erklomm den Weg zu den Bergterrassen, um gemeinsam mit Dirk Neumann, Vorstand der Genossenschaft, Zoodirektor Dennis Müller und Doris Schneider vom Förderverein die Tierpatenschaft für Zookater Garfield zu verlängern und die Patenschafts-Urkunde entgegenzunehmen.

Die Hauptperson des Termins, Zookater Garfield, stromerte derweil unentdeckt durch die Weiten des Bergzoos und ließ sich von einem gelungenen Porträtfoto vertreten.
Dafür stand der große Kater Fred Freiheit im Mittelpunkt, aufmerksam verfolgt von Ameisenbär, Tschaja und Nandu ebenso wie von den Kindern, die den neuen Kletterfelsen an den Bergterrassen erobert hatten.

„Wir sind froh, dass der Bergzoo die Corona-Zeit bisher relativ glimpflich überstanden hat“, so HWF-Vorstand Dirk Neumann. „Viele Vereine und Kultureinrichtungen hat die Krise hart getroffen. Hier ist jetzt und heute Solidarität gefragt. Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG ist und bleibt verlässlicher Partner, natürlich auch für den halleschen Zoo, der für so viele Hallenserinnen und Hallenser ein zentraler Ort für Erlebnis, Erholung und Begegnung ist.“

Für Zookater Garfield war es ein hoffentlich ebenso schöner Tag wie für Maskottchen Fred. Seine kleine Auszeit sei ihm selbstverständlich gegönnt – schließlich liebt er, wie alle Katzen, seine FREIHEIT.


Große Pfoten, kleine Pfoten – Fred Freiheit zu Besuch beim Felidae Tierschutzverein

Viele Hallenserinnen und Hallenser lieben ihre Katzen. Dennoch gibt es immer wieder Tiere, die abgegeben werden müssen oder ein Zuhause suchen. Der Felidae Tierschutzverein am Rosengarten e.V. kümmert sich um die pflegebedürftigen Katzen und Kater. Grund genug für Fred Freiheit, dem Maskottchen der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG (HWF), seinen tierischen Verwandten am 29. Juni einen Besuch abzustatten.

Komfortable Wohncontainer und großzügige Freigehege bestimmen das Bild an den Bahnschienen in der Ottostraße 48. Hier können sich die aufgenommenen Katzen erholen und werden von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgt und auch medizinisch betreut.

Der Spendenscheck der HWF ist den Mitgliedern des Vereins hoch willkommen. Die Kosten für Futter und medizinische Versorgung und die Betreuung der Futterstellen im Stadtgebiet von Halle bedeuten hohe finanzielle Belastungen für den Verein. Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG leistet gern einen Beitrag, um diejenigen zu unterstützen, die das Leben vieler Katzen lebenswerter machen.

Die gerade einmal vier Wochen alten kleinsten Katzenkinder hatten ihren Spaß mit dem Kater der Genossenschaft, dessen große Pfote ausgelassen „bespielt“ wurde.


Stadtteilbibliothek Süd freut sich über neue Kinderbücher

Für alle Kinder im halleschen Süden, die sich für Bücher und Filme interessieren, ist die Stadtteilbibliothek im Kaufland-Center ein Muss. Als am 05. März 2020 Fred Freiheit, das Maskottchen der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG, mit dem Spendenscheck der Genossenschaft die Bibliothek besuchte, hatten auch viele Kinder der Kita „Knirpsenland“ den Weg hierher gefunden. Sie freuten sich gemeinsam mit Frau Dr. Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle, und Frau Bachmann, Leiterin der Bibliothek, über die Unterstützung bei der Anschaffung neuer Bücher und Filme.
„Bibliotheken sind nicht einfach nur Orte, wo man sich Bücher ausleihen kann. Sie sind auch Orte für Begegnungen, für Gespräche, wo man Gleichgesinnte treffen und sich austauschen kann“, so Frau Dr. Marquardt. „Die langjährige Unterstützung der HWF ist hoch willkommen und ist ein wichtiger Beitrag, den Bestand der Bibliothek aktuell zu halten.“
Seit einiger Zeit lädt eine kleine gemütliche Lese-Ecke mit bequemen Ledersesseln in der Bibliothek zum Schmökern ein und mit den neuen Regalen gibt es Platz für noch mehr Bücher.
Die Kinder der Kita „Knirpsenland“ freuten sich gemeinsam mit Fred Freiheit über eine spannende Geschichte, die Frau Bachmann allen vorlas.


Fred Freiheit zu Gast in der Kunsthalle Talstraße

Am 06. Februar mischte sich Fred Freiheit unter kunstinteressierte Schülerinnen und Schüler des Giebichensteingymnasiums, die der Ausstellung „Das Frauenbild der 1920er Jahre“ in der Kunsthalle Talstraße im Rahmen ihres Kunstunterrichts einen Besuch abstatteten. Der Kunstverein Talstraße e. V. , Träger der Kunsthalle, präsentiert noch bis zum 16. Februar Werke der klassischen Moderne der Sammlung Brabant.
Eines der Hauptanliegen des Kunstvereins ist es, junge Menschen für die bildende Kunst zu begeistern. „15 Prozent unserer Besucher sind jünger als 25 Jahre“, erläutert Vorstand Matthias Rataiczyk. „Das ist eine der höchsten Quoten der halleschen Museen. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass der Eintritt für Ausstellungsbesucher bis 25 Jahre kostenlos ist.“
Ein museumspädagogisches Ziel, das die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG sehr gern unterstützt. Die HWF hat sich mit der 2019 gestarteten Aktion „Kindergenossenschaft“ die Förderung von Kindern und Jugendlichen auf die Fahnen geschrieben. „Mit der ‚Kindergenossenschaft‘ will unsere Genossenschaft die Bedürfnisse und Anliegen von Kindern stärker in den Blick nehmen. Neben der Errichtung von familiengerechten Wohnungen und einer entsprechenden Gestaltung des Wohnumfeldes z. B. mit Spielplätzen geht es uns darum, Angebote und Aktivitäten für Kinder und junge Menschen in der ganzen Stadt zu unterstützen – sei es der Sport, der Sozialbereich oder eben Kunst und Kultur. Unser Engagement setzen wir in diesem Jahr fort und damit geht die ‚Kindergenossenschaft‘ 2020 in eine neue Runde “, so Dirk Neumann, Vorstandssprecher der HWF.
Auch für Fred Freiheit eine Freude – schließlich kam der Genossenschaftskater so in den Genuss der Frauenbilder „Zwischen Femme fatale und Broterwerb“.


„Mekka der Musik“ – der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gastiert in der Händelstadt

Für Musikfans ist Halle in diesem Sommer nicht nur wegen der Händelfestspiele ein „MUSS“ – zeitgleich gastiert der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Händelstadt.
Vom 08. bis 13. Juni spielen die besten Nachwuchsmusiker/-innen um die heißbegehrten Titel. In fünf Solo- und sieben Ensemblewertungen werden die begehrten Preise vergeben, die neben der bundesweiten Aufmerksamkeit und dem Renommee in nicht wenigen Fällen den Anschub einer erfolgreichen Musikerkarriere befördert haben.
Der traditionsreiche Wettbewerb wird bereits seit 1964 ausgetragen. Eine Million Kinder und Jugendliche standen in dieser Zeit auf den Bühnen der Republik. Die bekannteste Preisträgerin ist sicherlich die Geigerin Anne Sophie Mutter.
„Wir freuen uns, dass Halle mit ‚Jugend musiziert‘ bundesweit positive Schlagzeilen macht“, so Dirk Neumann, Vorstandssprecher der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG. Die Genossenschaft unterstützt den Deutschen Musikrat und hat zudem ein Kartenkontingent erworben, dass dem Deutschen Kinderschutzbund und den Grundschulen der Waldstadt Silberhöhe zur Verfügung gestellt wird. „Halle ist nicht nur eine der grünsten Großstädte Deutschlands, sondern auch eine der schönsten. Und Halle hat mit der Latina „August-Hermann-Francke“, dem Konservatorium „Georg Friedrich Händel“ und der Hochschule für Kirchenmusik drei hochkarätige Bildungseinrichtungen, die sich der Musik verschrieben haben.“
Auch die Beigeordnete für Sport und Kultur der Stadt Halle, Dr. Judith Marquardt, freut sich für die Stadt: „Wir werden über zehntausend Gäste haben, die ganze Stadt wird voller Musik sein. In diesen Tagen sind an so vielen Orten hochkarätige Konzerte zu erleben – Halle wird in dieser Zeit zum Mekka der Musik.“
Den Auftakt macht die Staatskapelle Halle mit dem Begrüßungskonzert am 08. Juni um 18:00 Uhr im Steintor-Varieté mit Musik von Clara Schumann und Astor Piazolla. Die Preisträgerkonzerte und das Abschlusskonzert finden in der Händelhalle statt.

Einen Überblick über alle Konzerte und Informationen zum Erwerb der Karten gibt es auf der Internetseite des Bundeswettbewerbs: https://www.jugend-musiziert.org/wettbewerbe/bundeswettbewerb/konzerte.html.


Fred Freiheit zu Gast in der Franziskusschule

Am 21. Mai 2019 besuchte Fred Freiheit, Maskottchen der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG, die fußballbegeisterten Kinder der Franziskusschule in der Murmansker Straße.
Der Förderverein der Schule möchte für die Kinder einen Bolzplatz errichten - Fred Freiheit als Botschafter des halleschen Südens überbrachte dafür die Unterstützung der HWF.
„Das Motto der Franziskusschule ‚... dass den Kindern hier an diesem Ort Wurzeln und Flügel wachsen sollen‘, hat die HWF beflügelt, den Förderverein bei seinem Vorhaben zu unterstützen. Kinder sind der Genossenschaft immer ein besonderes Anliegen. Das ‚Jahr der Kindergenossenschaft‘ soll dies ausdrücklich in den Vordergrund stellen“, so Vorstandssprecher Dirk Neumann.
Fred Freiheit kam um seinen Einsatz beim spontanen Fußballspiel nicht herum. Mit etwas Training ist da noch mehr drin, Fred ;-)


Ein Stein für das Alte Rathaus

Um Halle Ende des 2. Weltkriegs nachdrücklich zur friedlichen Übergabe der Stadt zu bewegen, wurde das Alte Rathaus der Stadt durch die Alliierten bombardiert und zum großen Teil zerstört. Auch die benachbarte Ratswaage erlitt schwere Schäden. Vor 70 Jahren wurden die Reste abgetragen, etwas später der unversehrt gebliebene barocke Südflügel zur Leipziger Straße.
Seit vielen Jahren setzen sich engagierte Hallenserinnen und Hallenser dafür ein, die verlorene historische Ostseite des halleschen Marktplatzes wiederherzustellen. Der Verein Altes Rathaus e. V. hat dafür eine Stiftung gegründet und strebt als ersten Schritt den Wiederaufbau des barocken Sandstein-Portals des Südflügels an, von dem etwa die Hälfte der Steine noch vorhanden sind.
„Bürgerschaftliches Engagement verdient unseren Respekt. Insbesondere als Genossenschaft sind wir der Idee Hermann Schulze-Delitzschs, des Gründervaters der Genossenschaften, verpflichtet, dass man sich verbinden muss, um gemeinsam Großes zu erreichen. Das Ziel, das Alte Rathaus der Stadt wiederaufzubauen und dem Marktplatz seine historischen Dimensionen zurückzugeben, imponiert uns“, so Vorstandssprecher Dirk Neumann.
Auch die Halloren unterstützen das Projekt – die Portalsteine lagern in der Saline. Ingo Kautz von der Salzwirkerbrüderschaft überreichte Dirk Neumann den Stifterbrief.
Etwa 30 der 90 Steine warten noch auf ihre Paten. Zumindest das Barockportal „steht in den Startlöchern.“


500 Euro für die Stadtteilbibliothek Süd

Es ist bereits Tradition geworden: Zum sechsten Mal in Folge überreichten die Vertreter der HWF am 08. Februar 2019 einen Spendenscheck von 500 Euro für die Stadtteilbibliothek Süd im Kaufland-Center an Frau Dr. Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle.
Über Fred Freiheit freuten sich die Kinder der Kita Knirpsenland 2 ganz besonders. Mit dem großen Kater ließ es sich doch prima kuscheln. Frau Mikutta, Teamleiterin der HWF, las den Kindern dann noch eine spannende Geschichte vor.
Weil ein Bibliotheksbesuch immer eine Entdeckungsreise ist und auch bleiben soll, wird die Bibliothek mit dem gespendeten Geld aktuelle Kinderliteratur anschaffen.


Ein Schulbesuch für Fred Freiheit

Am 14. Dezember stand ein Schulbesuch für Fred Freiheit, Maskottchen der HWF, an - allerdings nicht zum Schulbank drücken, sondern zum Besuch des Weihnachtsbasars des Schulfördervereins der Grundschule Silberwald in der Roßlauer Straße.
Für die Kinder gab es neben Eierkuchen viel zu Basteln und zu malen, während sich die Eltern bei einem heißen Glühwein aufwärmen konnten. Für alle zusammen hatte Fred den großen Spendenscheck über 1000 Euro dabei, die dem Förderverein der Schule zugute kommen.
Schulleiterin Kerstin Pallas würdigte das große Engagement des Schulfördervereins - ob es um Aktivitäten für die Kinder oder um das dringend sanierungsbedürftige Schulgebäude geht.


Unterstützung der Tiertherapie für die "Integrative Kita Kinderland"

Am 11. September 2018 erwarteten die Kinder der Integrativen Kita Kinderland im Korbethaer Weg ganz besonderen Besuch: Fred Freiheit, Maskottchen der HWF und Botschafter des halleschen Südens, freute sich darauf, Bekanntschaft mit den Kindern (die oftmals auch "kleine Mitglieder unserer Genossenschaft" sind) und den beiden Therapiehunden Bruno und Tara zu machen.
In der Kita Kinderland werden 110 Kinder betreut, davon 20 Kinder mit teils schweren Einschränkungen. Die Kita engagierte die beiden Therapiehunde und ein wöchentliches Therapiereiten in der Franzigmark, um diese Kinder optimal und vielseitig zu fördern.
"Vor allem die Fahrtkosten und die regelmäßigen Eignungsprüfungen für die Hunde sind eine Herausforderung, die Spendenmittel dafür sind verbraucht. Umso mehr freuen wir uns über die Unterstützung der HWF, die uns die Fortsetzung der Therapie ermöglicht", freute sich Kitaleiterin Frau Franke.
„Kinder sind unsere Zukunft – deshalb steht diese Unterstützung und Förderung seit Jahrzehnten im Fokus der Genossenschaft“, so Vorstandssprecher Dirk Neumann.

WKE

© 2021 Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG

-

Bitte auswählen

Bitte auswählen


Login erfolgreich

Willkommen .

Reservierung erfolgreich!

Ihre Reservierungsanfrage ist bei uns eingegangen und wird schnellstmöglich verarbeitet. Sie erhalten eine Bestätigung per E-Mail.

Fehler

Leider ist bei Ihrer Reservierung ein Fehler aufgetreten. Sollte dies erneut passieren, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

E-Mail bereits registriert

Die E-Mail-Adresse, mit der Sie versuchen ein neues Konto zu erstellen, ist bereits registriert. Bitte wählen Sie eine andere Email oder melden Sie sich mit dem Konto an.