Wohnungssuche

Wohnungssuche

kostenfreie Hotline:
0800 4011140

Waldstadt Silberhöhe

Entdecken Sie einen Stadtteil im Wandel. Die Silberhöhe wird zur Waldstadt. Derzeit wird das ehrgeizige Projekt umgesetzt - im Rahmen des Stadtumbauprogramms. Niedrige Geschosszahlen, die Neugestaltung großer Grünflächen und Parks, die große Anzahl PKW-Stellplätze und nicht zuletzt der Umbau der Infrastruktur machen aus der Silberhöhe einen Stadtteil mit Zukunft.
Auch hier bieten wir preiswerte Wohnungen an.


 

Derzeit finden im Objekt Guldenstraße 1-23 umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. So werden die Steigleitungen und die Elektroinstallation komplett erneuert. Alle Wohnungen erhalten neue wertige Wohnungseingangstüren mit Spion und Natursteinschwelle.
Sieben Wohnungen im Objekt werden komplett hergerichtet mit neuem Fußbodenbelag in attraktiver Holzoptik sowie komplett tapeziert und geweißt. Dazu werden neue Wohnungstüren inklusive neuer Türzargen eingebaut. Die Bäder werden neu gefließt, der Küchenbereich erhält einen neuen Fliesenspiegel.


Neue Wohnformen in Sachsen-Anhalt

Die Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG und die Volkssolidarität RV Halle-Saalekreis eröffnen zum 01.12.2017 eine neue Wohngemeinschaft für betreutes Wohnen mit dem Schwerpunkt Demenzerkrankungen in der Weißenfelser Straße 49.

Weitere Informationen zu der neuen Wohngemeinschaft:
https://www.wgfreiheit.de/wohnungen/wohngemeinschaft-lebensfreude/


Geplante Wohnungsumbauten - Zwei-bis Sechsraumwohnungen

Sie haben ein, zwei oder mehr Kinder? Jedes Kind soll sein eigenes Zimmer bekommen, ohne dass Sie als Eltern Ihr Bett im Wohnzimmer aufschlagen müssen?
Oder hätten Sie gern mehr Platz für sich selbst?

Wir planen großzügige Wohnungsumbauten. Ob Wohnungen mit bis zu sechs Zimmern, über zwei Etagen oder mit einem großzügigem Bad mit Fenster:
Werfen Sie schon jetzt einen Blick hinein!
Wir beraten Sie gern in unserem Servicebüro in der Großen Steinstraße 9 (Mo. - Fr., 10:00 - 17:00 Uhr) und stellen Ihnen die Grundrissvarianten anhand von Modellen vor!

Individuelle Beratungstermine: 0800 4011140 (Mo. - Fr., 10:00 - 17:00 Uhr)

Beispiele für umgebaute Wohnungen finden Sie unter
www.wgfreiheit.de/wohnungen/umgebaute-wohnungen.


Sanierung und Ausstattung - hier haben Sie die Wahl

Wir bieten Ihnen im Quartier eine große Vielfalt an Wohnungstypen an -
seniorengerechtes Wohnen:

1 ZKB mit Balkon

1 ZKB mit Balkon

Diese Wohnung in der 1. Etage verfügt über ein behindertengerechtes Bad.

181,- Euro zzgl. NK

ca. 31 m2, saniert
V: 143,0 kWh/(m2a), Fernwärme, Bj. 1985

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Steinig
Tel.: 0345 7754-0, ssteinig@wgfreiheit.de

1 ZKB mit Balkon

1 ZKB mit Balkon

Eine helle Einraumwohnung mit einem schönen Balkon erwartet Sie!

188,- Euro zzgl. NK

ca. 32 m2, saniert
V: 143,0 kWh/(m2a), Fernwärme, Bj. 1985

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Steinig
Tel.: 0345 7754-0, ssteinig@wgfreiheit.de

sanierte Wohnungen:

3 ZKB Guldenstraße

3 ZKB Guldenstraße

Es erwartet Sie eine frisch hergerichtete Wohnung mit einem schönen Südbalkon. Hier können Sie direkt einziehen.

274,- Euro zzgl. NK

ca. 57 m2, voll saniert, 2. Etage
B:  90,5 kWh/(m2a), Fernwärme, Bj. 1982

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Steinig
Tel.: 0345 7754-0, ssteinig@wgfreiheit.de

3 ZKB Genthiner Straße

3 ZKB Genthiner Straße

Eine sanierte Dreiraumwohnung mit neuem Fußbodenbelag. Direkt zum Einziehen.

248,- Euro zzgl. NK

ca. 57 m2, saniert, 5. Etage
B:  115,6 kWh/(m2a), Fernwärme, Bj. 1980

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Steinig
Tel.: 0345 7754-0, ssteinig@wgfreiheit.de

oder Wohnungen zum Selbstausbau:

3 ZKB Alte Heerstraße

3 ZKB Alte Heerstraße

Hier renovieren Sie selbst. Ob tapezieren, streichen, Fußbodenbelag verlegen - Sie gestalten Ihre Wohnung selbst nach Ihren Vorstellungen. Und Sie sparen dafür bei der Kaltmiete.

ab 3,40 Euro pro m2

ca. 57 m2
V:  117 kWh/(m2a), Fernwärme, Bj. 1984

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Steinig
Tel.: 0345 7754-0, ssteinig@wgfreiheit.de

4 ZKB Erich-Kästner-Str.

4 ZKB Erich-Kästner-Str.

Sie sparen dauerhaft Kaltmiete. Dafür renovieren Sie selbst und bekommen dafür eine mietfreie Zeit.

246,- Euro zzgl. NK

ca. 65 m2, selbst zu renovieren, 1. Etage
V:  165,0 kWh/(m2a), Fernwärme, Bj. 1983

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Steinig
Tel.: 0345 7754-0, ssteinig@wgfreiheit.de


Waldstadt Silberhöhe – ein Quartier lebt auf


Am 14. November 2017 hatte die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) zum Diskussionsforum zur Waldstadt Silberhöhe in die Schöpf-Kelle geladen. Viele Bewohnerinnen und Bewohner, Akteure der Bürgerinitiative und der sozialen Einrichtungen sowie Vertreter von Wohnungsunternehmen diskutierten mit Vertretern der Stadt, darunter Oberbügermeister Dr. Bernd Wiegand, die aktuelle Situation des Stadtviertels und dessen zukünftige Entwicklung.
Der Oberbürgermeister schlug in seinem Eingangsstatement den Bogen von der schwierigen Situation des Stadtteils zu Zeiten der Abwanderung und des Abrisses hin zur Umsetzung des Waldstadt-Konzeptes und der erheblichen Investitionen in die Silberhöhe in den kommenden Jahren. Er verwies auf das im Oktober vom Stadtrat beschlossene Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) und damit einhergehend den „Wandel weg vom Rückbau, hin zur Anpassung an die aktuelle Stadtkultur.“ So wird der Anhalter Platz umgestaltet, ein Rodel- und Spielhügel errichtet und die Straße Am Hohen Ufer erhält eine Verbindung mit der Saale-Elster-Aue. Mit der Neugstaltung des S-Bahn-Tunnels und des südlichen Eingangs zur Silberhöhe und dem neuen HFC-Nachwuchszentrum im Bereich Erich-Kästner-Straße wird der Stadtteil weiter aufgewertet.
Der Vorstand der HWF, Dirk Neumann, bekräftigte das Bekenntnis der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG  zum Stadtteil  – schließlich hat die Genossenschaft hier ganz bewusst ihre Geschäftsstelle errichtet. Investitionen in Millionenhöhe in den WohnPark Elsteraue 2009 und in die Objekte Guldenstraße und Genthiner Straße unterstreichen die Bedeutung des Stadtteils für die HWF. In Bezug darauf wertete der Oberbürgermeister die deutlich gestiegene Investorennachfrage als Zeichen dafür, dass die Bevölkerungszahl der Silberhöhe in Zukunft wieder ansteigen wird.
Im Fokus des Interesses standen die Projekte, die zur Aufwertung des Stadtteils in den kommenden Jahren beitragen. Neben den bereits genannten Maßnahmen kündigte der Oberbürgermeister umfangreiche Investitionen in die Bildungseinrichtungen an.
„Die Silberhöhe hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert. Die vermehrten Zuzüge vor allem aus dem Saalekreis ins Quartier zeigen, dass die Silberhöhe ein Stadtteil mit Potenzial ist“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, ein Fazit dieses Forums ziehend.


Ehrenamt und Engagement vor Ort

Viele Bürgerinnen und Bürger, aber auch ansässige Unternehmen der Waldstadt engagieren sich in Vereinen wie dem DKSB und der Schöpf-Kelle, in der Bürgerinitiative Silberhöhe oder im Forum Silberhöhe.

Ob soziales Miteinander, sportliche oder kulturelle Aktivitäten - die Waldstadt ist ein lebendiges und interessantes Wohnquartier.

Eine eigene Internetpräsenz (silberhoehe.de), eine regelmäßig erscheinende Stadtteilzeitung (Silberhöhe aktuell) und ein jährliches Stadtteilfest, all das findet man in Halle so kein zweites Mal.


Der Minister für Bildung zu Gast bei der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG

Die Sicherstellung der Unterrichtsversorgung an den Schulen in der Waldstadt Silberhöhe war eines der zentralen Themen, die im 9. Forum Silberhöhe mit Marco Tullner, Minister für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt, am Mittwoch in der Geschäftsstelle der Halleschen Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG diskutiert wurden. „Wir danken dem Bildungsminister für sein Interesse an der weiteren positiven Entwicklung der Waldstadt Silberhöhe. Dazu gehört auch, dass die ortsansässigen Schulen nicht überlastet werden dürfen“, erklären die Forum-Sprecher Thomas Keindorf (Landtagsabgeordneter), Ute Haupt (Stadträtin) und Dirk Neumann (Vorstand HW FREIHEIT eG). Der Minister sicherte einen pragmatischen Ansatz bei der Lösung dieser Herausforderungen zu und kündigte ein Schulbauprogramm des Landes an.
Uwe Stäglin, Beigeordneter der Stadt Halle für Stadtentwicklung und Umwelt, erläuterte die Pläne der Stadt Halle zur Wiederaufnahme der Waldstadt Silberhöhe in das Förderprogramm Soziale Stadt. Das Forum Silberhöhe folgte dem Aufruf der Stadt Halle zur Einreichung von Projektideen im Vorfeld der Beratung, z. B. mit Projekten zur Fassadengestaltung sowie zur künstlerischen Aufwertung von Grünflächen.